Ende der "Reise unseres Lebens"

Sonntag, 19.08.2012

Huhu,

 

wir melden uns heute zum wahrscheinlich letzten Mal. Sind zur Zeit in Hanmer Springs (wieder ein super "Quellmalz-Tipp!!)

 

Unsere wundervolle Reise neigt sich dem Ende zu. Morgen geht es noch mit Delfinen springen, und am Dienstag Christchurch besichtigen.

Dann leider wieder nach Deutschland...... )-;

 

Anbei noch ein etwas älterer Blog, den wir leider nicht vorher einstellen konnten:

 

Hallo ihr Lieben!

nach einer etwas längeren Pause melden wir uns wieder von der Südinsel Neuseelands. Den südlichsten Punkt haben wir mittlerweile erreicht und fahren nun an der Ostküste wieder Richtung Norden nach Christchurch und dann noch nach Kaikoura (Seehund und Wale schauen) sowie nach Hanmer Springs (Thermalquellen / Empfehlung von Familie Quellmalz).

Den Abschluss dieser wunderbaren Tour soll dann das Delfinschwimmen in Akaroa bilden, bevor wir zurück nach Christchurch fahren und am kommenden Mittwoch um 13:25 (Ortszeit) aus diesem wundervollen Land wieder abreisen.

Ich will hier gar nicht weg, würde am liebsten auswandern!

Landung ist in Frankfurt am Donnerstag um 6:25 Uhr. (Hoffentlich scheint die Sonne!)

 

Nun aber zu den Aktivitäten, die wir seit unserer letzten Meldung vom Abel Tasman Nationalpark gemacht haben. Über 2000 km haben wir seit dem zurückgelegt und viele coole Sachen gemacht:

Hier ein kurzer Überblick, schaut euch aber am besten die Fotos an, die sind am aussagekräftigsten:

Erst einmal das wichtigste: SOGAR MAIKE WAR FALLSCHIRMSPRINGEN!!!!

Zwar erst, als ich sicher gelandet war, dann hat sie es aber doch gewagt.

Nun aber von Anfang an:

Nach dem Abel Tasman Nationalpark, ging es die Westküste der Südinsel etwa 600km nach Süden zum Fox Glacier (Empfehlung von Carina. Danke an der Stelle!).

Dort waren wir Fallschirmspringen! Eine super coole Sache!!! Kann ich jedem nur empfehlen! Nachdem ich unten ankam, ist auch Maike gesprungen (nach reichlicher Überredungskunst der Jumper (-:

Direkt am Nachmittag haben wir noch eine geführte Wanderung auf den Fox Gletscher gemacht, auch eine coole Erfahrung.

Danach ging es weiter über den Haast Pass und den Lake Wanaka nach Queenstown, ein Mekka für Outdoorsportler und Herr der Ringe Fans. Leider war das Bungee Jumping mit 180 Dollar sehr teuer, sodass wir das haben ausfallen lassen. Dafür gabs eine super Herr der Ringe Tour (Isengard, Amon Hen, Itihilien etc.) (@ Herr der Ringe Fans: Die Haradrim-Krieger mit den 2 Oliphanten laufen tatsächlich in HDR 3 über einen Campingplatz (-: )

Eines meiner persönlichen Highlights war die Bustour zum Milford Sound, einem Fjord der so etwas wie das Heiligtum unter den Naturwundern Neuseelands ist.

Jeder der von euch mal nach NZ kommt, MUSS hier hin. Wahnsinnig spektakulär! So etwas habe ich noch nie gesehen. Googelt es mal, dann bekommt man eine Ahnung.....

Nach Queenstown sind wir dann über Cromwell und Alexandra nach Dunedin gefahren. (Eines Morgens wachten wir im nirgendwo draußen auf, und stellten fest, dass wir 1 zu 1 in Rohan (Filmset von Herr der Ringe II) geparkt hatten. Atemberaubende Landschaft!

Dunedin war leider inkl. der Otago Halbinsel total verregnet, sodass wir nicht zu den Albatrossen und den Pinguinen kamen. Naja. Momentan sitzen wir in Oamaru, ca. 200 km vor Christchurch.

So genug gequatscht. Hier sind die Fotos:

 

Tschö!!

David und Maike

 

Sonnenuntergang in Hokitika

 

Sonnenuntergang am Foxgletscher (Die Berge waren wirklich ROT!!!)

 

 

David kurz vor seinem Fallschirmsprung!

Und in der Luft.... Es war super GEIL!

 

Landung auf dem Popo...

Geschafft!

 

 

Na, wen haben wir den da überredet?

 

Ok, ich machs auch!

 

Paul und Maike kurz vor dem Abflug auf 12000 ft.

 

Da fliegt sio (-:

Maike: "No No No!!!" , Paul: "Ok. Go Go Go!

 

 

 

Gletscherwanderung auf dem Foxgletscher

 

Lake Wanaka, mit Blick auf die Southern Alps

Hin und wieder gibt es auch mal lebendige Tiere auf der Straße....

 

Oder halt auf Maikes Teller....

 

 

Das war nicht UNSER AUTO!!! Wir haben einen VW (Fotografiert auf dem Campingsplatz)

 

Fjordland Nationalpark (200 Tage Regen im Jahr (wie in HH))

Milford Sound. Einfach unglaublich dieses Naturwunder!!!

 

Herr der Ringe Tour in Queenstown. (Hier der Wald, in dem Boromir erschossen wird)

 

 

Man beachte das linke Schild!   (wurde auch schon mal geklaut)

Moerakie Boulders.

 

 

Mittagessen mit Blick auf den Mount Cook. Unfassbare Aussicht!

 

 

Sonnenuntergang am Amberley Beach....

 

 

Erste Tage auf der Südinsel / Abel Tasman Nationalpark

Montag, 06.08.2012

Huhu,

 

sind gut auf der Südinsel angekommen. Auch eine total hammermässige Landschaft hier.

Ich bleibe dabei und glaube, dass ich hierhin auswandere (-; .

Sind nach der Fährüberfahrt über Blenheim in den Abeltasman Nationalpark gefahren.

Schaut euch einfach die Bilder an, wirklich traumhaft hier!

 

Maike und ich bei unserer nächtlichen Wanderung über das Watt (-:

 

Hier leider der vorläufige Flop des Urlaubs: Ein Schlaumeier fuhr uns im Mt Victoria Tunnel in Wellington einen Teil des Spiegels ab.(Aber für sowas hält der Neuseeländer leider nicht an....)

Ist aber gut versichert (-:

 

Neues aus Wellington / Ende der Reise auf der Nordinsel )-;

Donnerstag, 02.08.2012

Huhu,

 

melden uns gerade aus der neuseeländischen  Hauptstadt Wellington.

Es ist einfach umwerfend hier!!! Will hier sofort hinziehen. Sind nur 300m vom Parlament auf einem Campingparkplatz mitten in der Innenstadt.Morgen gehts dann auf die Fähre auf die Südinsel, die wir dann noch 3 Wochen erkunden werden.

Nachdem wir uns in Rotorua gemeldet haben, waren wir noch in Taupo und Napier, allerdings war hier das Wetter eher unbeständig, sodass wir leider nicht soooo  viel gesehen haben. Hier in Wellington haben wir die Movie Tour zu der Herr der Ringe gemacht.

Ganz fantastisch, aber schaut euch doch einfach die Fotos an.

 

Liebe Grüße

David und Maike  Zwinkernd

 

Sushi Essen in Napier (Danke für den Tipp an Ralf und Andrea Quellemalz)

 

 

"Lächerlich.....!"   (-:

 

Ich in Wellington (eine super coole Stadt, wo ich sofort hinziehen würde!)

 

Das Te Papa Museum in Wellington (absolut empfehlenswert und der Eintritt ist umsonst!)

Maike und ich im Te Papa Museum

Das weltberühmte Cable Car, welches einen schnell und günstig nach oben auf den Berg über Wellington bringt.

Herr der Ringe Fans aufgepasst! Hier sind wir an den Drehorten aus dem ersten Teil von der Herr der Ringe. Vielleicht erkennt ja jemand eine Szene wieder (-:

 

 

 

 

 

 

 

Vor den Weta Studios, wo zu Zeit der Hobbit Teil 3 gedreht wird. (-: Haben sogar den berühmten Zeichner gesehen, als er mit seinem Auto herausfuhr (-:

 

Impressionen aus Wellington bei Nacht....

Wir zwei vor unserem Camper hier in mitten der Innenstadt. (-: Dort schreibe ich auch gerade hier diesen Blog.

 

Bis zum nächsten Mal!

Tschöööö

Von Auckland in den Süden / Die Waitomo Caves und das Filmset von Hobbingen (Der Herr der Ringe)

Freitag, 27.07.2012

Grützi!

Ersteinmal muss ich mich beschweren, dass kaum das wir weg sind, es in Deutschland 34 Grad sind! Was ist denn da los?

Naja egal. Dafür haben wir hier im Boden ganz viel thermische Energie, sodass man in Rotorua, wo wir gerade sind gar keine Heizungen braucht. (-:

Nach meiner letzten Meldung aus Auckland sind wir weiter nach Süden gefahren und haben die Waitomocaves besichtigt. Leider durfte man nicht fotografieren und recht kostenintensiv war die Sache auch, aber dafür konnte man eine tolle Tropfsteinhöhle besichtigen, die im inneren mit einem See gefülllt war und unter der Decke tausende von Glühwürmchen (Matthias bekommt glaub ich die Postkarte von hier).

Da danach das Wetter aufklarte, sind wir ENDLICH an den Ort gefahren, wo ich immer schon hinwollte! Das Filmset von der Herr der Ringe (Hobbingen). So etwas hammermäßiges habe ich noch nie gesehen. Es war wirklich jeden der 66 Dollar wert! Hoch über den Hügeln trohnt Beutelsend, der Höhle von Bilbo Beutlin. Aber schaut euch einfach die Fotos an.

Danach ging es weiter nach Tauranga und dem vorgelagerten Mount Manganui an dem wir einen tollen Sonneruntergang am Meer beobachten konnten. Toller Strand und überall nette Leute!

Heute morgen (Freitag) haben wir dann auf einer Kiwifarm (das ist die, wenn ihr auf den Kiwis aus dem Supermarkt lest: "Made in New Zealand". Gratiskiwis gab en masse, und dann ging es auch schon weiter nach  Whakatane am Pazifik. Ein nettes Örtchen, an dem wir lecker Sushi gegessen haben.

Nach ca 80km haben wir das Tageszeil Rotorua erreicht, eine Stadt innerhalb der Nordinsel die auf einem aktiven Vulkan erbaut ist. Überall aus der Erde sprudeln heiße Dämpfe, die leicht nach Schwefel riechen. Es sieht aus, als würde die ganze Stadt brennen (-: .

Momentan sitzen wir auf dem Campingplatz, der auch einen Pool mit thermischen Quellen hat. Voll gut einfach nur!

 

Die Postkarten an einige von euch haben wir heute übrigens abgeschickt, mal sehen wann die da sind. Schreibt uns doch einfach mal, wenn euch eine erreicht.

 

LG
David und Maike

 

Aber nu die Fotos:

Me in Hobbiton!

Maike vor Beutelsend:

 

Hobbingen mit Beutelsend im Hintergrund:

 

Maike und die Schafe.....

 

Das Filmset wurde übrigens nach den Filmen abgerissen und für Der Hobbit neu aufgebaut. Ist aber nun wieder 1 zu 1 das gleiche

DIe McLaren Falls:

 

Maike im Thermalbad von Rotorua. Richtig cool!

 

Die neuseeländischen Sonnenuntergänge entschädigen auch mal für schlechtes Wetter!

Neuigkeiten aus dem hohen Norden Neuseelands

Dienstag, 24.07.2012

Huhu,

melden uns nun erneut vom Campingplatz in Auckland.

Sind einmal von hier bis an die Nordspitze Neuseelands gefahren. Geschätzt waren im vornherein von mir etwa 250km hin und 250 km zurück.

Naja....

Es waren dann doch schon 1000km!!! Die kurvigen Straßen und die mäßig brauchbaren Karten ließen mich dann doch verzagen. (-:

Aber egal, jetzt sind wir ja wieder hier und nun bereit weiter nach Süden aufzubrechen.

Nächstes Ziel sollen entweder (je nach Wetter) die Waitomo Caves oder die Coromandelhalbinsel sein. Dann geht es an das Drehset von Hobbingen (Herr der Ringe).

Ich plapper gar nicht so viel. Schaut euch einfach die Bilder an, es spricht für sich.

Die unbeschreibliche Natur, und die endlosen Landschaften kann man gar nicht mit Worten beschreiben.

Aber seht selbst...

 

LG
David und Maike

Maorikunst in Kawakawa

 

Hundertwasser-Toiletten in Kawakawa

Hundertwasser Toiletten in Kawakawa

 

Wie im Film..... (-:

David in Mittelerde

 

 

Ich kauf mir da mal ein Stück Land....

Für dieses Foto bekam Maike ganz schön matschige Schuhe (-:

Die 26m hohen Wasserfälle von Whangarei (130km nördlich von Auckland)

 

Wir haben es tatsächlich geschaffte die Zutaten für einen Original McMuffin in Neuseeland aufzutreiben, und können diesen nun immer wann wir wollen futtern. Viel zu lecker!

Nach dem Frühstück erst mal eine Runde an den Wasserfall....

 

Und auf ging es nach Auckland. Eine sehr mulitkulturelle Stadt voller Neuseeländer, Asiaten, Maoris und sogar einer Schweizerin (-:

Leider war das Wetter so lala, sodass sich der Ausflug auf den Skytower leider nicht gelohnt hätte. Aber von unten so es auch schon toll aus.

 

Morgen geht es weiter in den Süden.

Wir melden uns wenn es wieder WLAN gibt.

 

LG
David und Maike

Erste Tage in am Ende der Welt

Sonntag, 22.07.2012

Hallo ihr Lieben,

 

sind gut in Neuseeland angekommen und können sagen, dass das Ende der Welt einfach das wunderschönste Land ist, was es gibt. Man denkt die ganze Zeit, man sei Frodo Beutlin auf dem Weg durch Mittelerde.

Und tatsächlich trage ich ja den EINEN Ring der Macht an meiner linken Hand (wieso werde ich eigentlich nicht unsichtbar?)

 

Aber erst mal das lustigste: Nachdem wir 20000 Kilometer geflogen sind, treffen wir im Büro der Autovermietung eine Frau aus Dülken, die seit 7 Jahren in Neuseeland lebt. Wie klein die Welt doch ist.

Am Freitag haben wir obwohl das Wohnmobil-Office  nur noch eine Stunde aufhatte, noch unseren Camper bekommen, der zum Glück mit einem guten deutschen Dieselmotor (3,0 TDI!!!) ausgestattet ist.

Da hier derzeit Nebensaison ist, bekamen wir direkt ein Upgrade auf einen freien Camper für 6 Personen. Ergo haben wir relativ viel Platz und bekommen alles gut unter.

Nach drei Flugetappen (10000km,12 Std. / 8000km, 10Std, / 2000km, 3,5 Std) und mehreren Stunden Wartezeit zwischendrin, waren wir doch erschreckend fit in Auckland angekommen. Jetlag war eigentlich gar kein Thema, da man ja aufgrund der Zeitverschiebung innerhalb von 24 Stunden zwei mal schlafen konnte.(Manche Etappen nach Hamburg waren deutlich anstrengender als dieser 30 stündige Marathon!)

Man muss am Flughafen übrigens tierisch aufpassen, dass man keine Lebensmittel einführt. Selbst ein Apfel im Gepäck wird mit 400 Dollar Strafe geandet! Wenn man aber alles brav deklariert, sind die aber relativ nachsichtig. Nur verstecken sollte man nichts.

Wie dem auch sei. Nachdem wir den Camper übernommen hatten, galt es sich erst einmal auf den neuseeländischen Linksverkehr einzustellen. Eigentlich ist es gar nicht so schlimm, außer dass man bei viel Verkehr direkt zu Anfang in Auckland schon einmal den Überblick verloren hat.

Wesentlich schwieriger war es allerdings dieses 7,30m langes Monstrum rückwärts zu fahren. Geht eigentlich fast nur mit Einweiser, da es keinen Rückspiegel gibt und der linke nur eingeschränkt taugt.

Die Technik ist noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, jedoch ist ein DVD Player (ja, ich habe an DVDs gedacht) schon ganz cool. -->Erst einmal der Herr der Ringe schauen.

Gekocht wird mit Gas, alles andere an Equipment haben wir soweit ja dabei.

Nun kurz zu unserer ersten Etappen:

Am Tag der Ankunft sind wir direkt losgestartet und auf den nächsten Campingplatz in Orewa (65km nördlich von Auckland) gefahren. Ein nettes Örtchen, in dem man alles bekommt, was man braucht. Der Campingplatz selber liegt direkt am Pazifik, sodass man nach nur 50 Metern sofort am Strand ist. (Morgens aufwachen und direkt aufs Meer schauen war schon toll)

Wirklich schwierig und seeehr anstrengend war aber die Fahrt nach Orewa selbst, da 8spurige Straßen mit Linksverkehr und dann noch nachts doch seehr schwierig zu befahren waren.

Da wir auch kein gutes Kartenmaterial hatten, haben wir uns in Auckland völlig verfahren und sind erst nach über 4 Stunden und völlig im Eimer in Orewa angekommen.

36 Sollar (24 EUR) für eine Übernachtung mit dem Camper inkl. Strom, Wasser, sehr sauberen und gepflegten Sanitäranlagen haben sich als sehr lohnenswert herausgestellt.

Am Samstag (22.07.2012)  ging es dann weiter nach Norden mit dem Ziel das Cape Reinga (Nordspitze Neuseelands) erreichen. Interessant ist natürlich, dass je weiter man nach Norden fährt, desto wärmer wird es.

Ach ja übrigens: Der Winter in Neuseeland ist deutlich wärmer als der Sommer in Deutschland! Es regnet zwar hin und wieder mal, das Wetter ist aber sehr viel wechselhafter, als wir es in der letzten Zeit in der Heimat erlebt haben.

Die Fahrt von Orewa in den Norden entlang der Interstate 1 ist einfach eine wunderschöne Strecke durch Hügellandschaften und Wälder mit Flora und Fauna, wie wir sie noch nie gesehen haben.

Einfach unbeschreiblich!!!

Ein kurzer Abstecher nach Waipu war leider ein wenig erfolglos, da das Museum über die Geschichte Neuseelands in diesem kleineren Ort leider schon zu hatte.

Weiter gings auf der Interstate 1. Leider schätzt man die Entfernungen in Neuseeland IMMER falsch ein, da durch die auf der Karte als länglich abgebildeten Straßen deutlich länger sind, als vermutet. Alles ist kurvig, und daher auch anstrengend große Strecken zu fahren. Nach 2 Stunden ist man daher schon richtig platt. Dafür ist aber der Diesel mit 1,42 Dollar (=1,05 EUR) sehr günstig.

Ungewohnterweise sind die Tage hier sehr kurz (Sonnenaufgang: 9 Uhr, Sonnenuntergang 18 Uhr), daher waren wir heute schon um 3 Uhr wach und sind gleich weitergefahren. Übernachtet haben wir von gestern auf heute in Opua am Bay of Islands. Soll wohl sehr schön sein, allerdings kann man aufgrund der Nachtzeit natürlich gerade nichts sehen. (-:

Da wir wie gesagt um 3 Uhr schon hellwach waren, sind wir direkt losgefahren und haben auf unserem Weg nach Pahia (Bay of Islands) einen Campingplatz gefunden, auf dem wir in das WLAN Netz gekommen sind. Da die Sonne immer noch nicht aufgegangen ist (Jetzt ist es 7:52UHR) haben wir die Zeit genutzt diesen Blog zu verfassen.

heute geht es noch weiter ans Cape Reinga (ca. 260km) und dann wieder zurück nach Auckland. Haben leider noch nicht so viel von der größte Stand Neuseelands gesehen.

Danach wollen wir nach Matamata, wo sich das Hobbingen aus der Herr der Ringe befindet.

Gleich verlassen wir das WLAN Areal wieder und fahren weiter nach Pahia (Tipp von Frau Quellmalz).


Wann wir wieder bloggen können, können wir derzeit nicht sagen, wir melden uns aber wieder.

Ganz viele Grüße schicken wir Euch nach Deutschland, in der Hoffnung, dass auch bei Euch mal die Sonne rauskommt.

Liebe Grüße

David und Maike

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PS: Dieser Blog entstand, weil wir uns auf einem Campngplatz um 4 Uhr morgens ins WLAN Netz eingehackt haben (-: . (Aber wer so schlau ist, für den Benutzernamen und das Passwort den Namen des Campingsplatzes einzufügen, ist selber Schuld (-:

 

Die ersten Fotos

Samstag, 21.07.2012

Flughafen in Sydney

 

Anflug auf Auckland   Unser Camper Maike im Camper Ziemlich krasse Bäume (Campingplatz Orewa) Sitz und Schlafecke hinten Maike und der Linksverkehr

Sydney

Freitag, 20.07.2012

sooo wir sind in Sydney angekommen und warten nun auf den Flug nach Auckland.

Ich habe keinen einzigen Film gesehen, weil ich dank meiner tollen Reisetabletten nur geschlafen habe.

David hatte da weniger Glück. Ein Platz am Notausgang sollte 50€ kosten!!

 

Können jetzt wohl schon in den Flieger :-)

Juuuuhuuu!

 

Maike

Noch 1mal schlafen

Dienstag, 17.07.2012


Wir sind schon ganz aufgeregt und freuen uns, dass es in 22 Stunden losgeht.

Ihr könnt uns gerne noch bis 20Uhr anrufen oder so, danach kostet die Minute nach Neuseeland ca. 4,80 €!!!

Liebe Grüüüüße

Wetter in Auckland

Montag, 16.07.2012

 

Das sieht doch ganz guuut aus! Es gibt Sonne!!!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.